Direkte Links und Access Keys

Zur mobilen Ansicht

Sie wünschen sich diesen Service auch in Ihrer Stadt?

Allgemeine Informationen

Ansprechpartner

Abfallentsorgung
Tel.: 06198 305 - 122 und 125
E-Mail: rosemarie.pietrek@eppstein.de und melanie.landau@eppstein.de

 

Bioabfallbeutel

Bioabfallbeutel erhalten Sie im Bürgerbüro, Am Stadtbahnhof 1, Eppstein oder im Rathaus I, Hauptstraße 99, Eppstein-Vockenhausen.

Entsorgung von Elektro-Großgeräten, Fernsehgeräten und Monitoren

Anmeldung zur Einsammlung und Termine auf Anfrage bei:
Kilb Städtereinigung GmbH,

Telefon: 
06195-7005-11/21.
 

Bis auf wenige Ausnahmen fallen alle Geräte, die Strom – ob aus der Steckdose, dem Telefonkabel oder einer Batterie – für ihre Funktion benötigen, unter das "Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG)".

Seit dem 15. August 2018 gehören auch Produkte zum Elektroschrott, wenn sie fest verbaute elektrische oder elektronische Bestandteile enthalten. Dazu zählen Schuhe mit beleuchteter Sohle, Rucksäcke mit fest vernähter Be­leuchtung, Badezimmerschränke mit fest eingebautem beleuchteten Spiegel, ein elektrisch verstellbarer Fernseh­sessel oder ein Tresor mit elektrischem Schloss.

Fest verbunden? Kompletter Artikel ist Elektroschrott

Wenn bei all diesen Gegenständen der elektr(on)ische Bestandteil fest mit dem Produkt verbunden ist oder nur unter sehr großer Anstrengung und nicht ohne Beschädigungen ausgetauscht werden kann, dann ist das gesamte Produkt Elektroschrott. Es spielt keine Rolle, ob Sie diese Produkte noch nutzen, wenn die Elektronik kaputt ist, was ja z.B. bei den Sportschuhen möglich ist. Am Lebensende gehören sie dann in die Elektro-Altgeräte-Sammlung.

Nicht fest verbunden? Nur elektr(on)ische Teile sind Elektroschrott

Es gibt Möbelstücke und andere Produkte, bei denen die Elek­trik/Elektronik nicht fest eingebaut ist. Diese Teile können einfach ab­montiert und defekte Teile ausgetauscht bzw. nachgerüstet werden. Dazu gehört z.B. der Badezimmer- oder Wohnzimmerschrank, bei dem die Beleuchtung nur angeschraubt wurde. Oder der Na­ben-Dynamo am Fahrrad bzw. die nachrüstbare elektrische Gangschal­tung fürs Rad. Hier fallen nur die elektrischen Bestandteile unter das Gesetz und müssen bei den Elektro-Altgeräte-Sammelstellen bzw. im Handel zurückgegeben werden.

Was fällt nicht unter "Elektroschrott"?

Nicht-schadstoffhaltige Lampen – also Glühlampen und Halogenlampen – können weiterhin über den Restmüll entsorgt werden.

Mechanisches Spielzeug wie aufziehbare Figuren gehören auch in die Restmülltonne.

Batterien und Akkus, die ohne das Gerät, in dem sie stecken, weggeworfen werden sollen, müssen nach wie vor zurück zum Handel gebracht werden.

Autoradios gelten als fest in das Auto eingebaute Geräte und fallen deshalb nicht unter das entsprechende Gesetz.

Warmwassergeräte und Klimageräte werden als "feste Installationen" gewertet und fallen ebenfalls nicht unter das Gesetz.

Elektro-Kleingeräte können während der Öffnungszeiten auf dem Wertstoffhof abgegeben werden.

Elektro-Großgeräte sind zur Einsammlung telefonisch bei der Firma Kilb Städtereinigung anzumelden.

Sperrmüll

Sperrmüll sind feste Abfälle, die wegen ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht in die vorgeschriebenen Sammelbehälter gefüllt werden dürfen und die deshalb getrennt vom übrigen Hausmüll gesammelt und transportiert werden.


Was gehört zum Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören nur aus Haushalten stammende sperrige Abfälle, die nicht in die Mülltonne passen – keine Haushaltsauflösungen – aber gleichzeitig nicht mehr als ca. 1,20 m x 1,50 m x 2,00 m umfassen und gut von 2 Personen getragen werden können: also Möbel (Schränke ggf. demontiert, Betten, Matratzen usw.), Teppichböden, Sprungrahmen. Maximale Abfuhrmenge pro Abfuhrtermin = 3 cbm, jedoch pro Jahr insgesamt 12 cbm.


Kleinkram gehört in die Restmülltonne oder ausnahmsweise in die Restmüll-Säcke mit dem Aufdruck „Stadt Eppstein“. Restmüllsäcke werden gebührenpflichtig im Bürgerbüro oder Rathaus I abgegeben.
Reicht die Restmülltonne öfter nicht aus, sollte man über eine größere Tonne nachdenken und auf keinen Fall den Kleinkram bis zum nächsten Sperrmüll sammeln – diesen wird nicht mitgenommen.

 

Was gehört auf keinen Fall zum Sperrmüll?

Kleinteile verpackt in Säcken, Kartons oder ähnlichem (z.B. Tapetenreste, Geschirr) – das gehört in die Restmülltonne.

Bauteile/Bauabfall – bitte Türen und Fenster über den Wertstoffhof entsorgen.

Elektrogeräte – Einsammlung Städtereinigung GmbH / Wertstoffhof.

Wertstoffe wie Glas, Styropor, Kleider usw. – Glascontainer, Wertstoffhof, Kleidercontainer

 

Bitte beachten Sie, nur wenn folgende Punkte umgesetzt werden, wird der Sperrmüll mitgenommen:

Sämtliche Elektronik (Lampen, Kabel, etc.) muss aus dem Sperrmüll entfernt worden sein.

Es dürfen pro Termin nicht mehr als 3 m³ Sperrmüll zur Abholung bereit gestellt werden


Wann wird Sperrmüll abgefahren?

Termine siehe Kalender

Der Sperrmüll ist an den dafür vorgesehenen Einsammeltagen, frühestens einen Tag vorher und spätestens um 7.00 Uhr am Einsammeltag, an den Grundstücken zur Einsammlung so bereitzustellen, dass sie ohne Aufwand aufgenommen werden      können. Es werden ausschließlich haushaltsübliche Abfälle entsorgt, die auch nach Zerkleinerung nicht in das Restmüllgefäß passen und einzeln nicht mehr als 50 kg wiegen, wie Möbel, Matratzen, Teppiche und dergleichen.

Entrümpelungen und allgemeine Haushaltsauflösungen werden nicht über die öffentliche Sperrmüllabfuhr entsorgt.

Elektronik im Sperrmüll:

Sämtliche Elektronik (Lampen, Kabel, Motoren, etc.) ist aus dem Sperrmüll auszubauen.

Ist ein Ausbauen der Elektronik nicht möglich, muss das Objekt als Elektro-Großgerät für die Einsammlung der Elektrogeräte angemeldet werden (06195/7005 – 11/ -21).

 


Rechtsgrundlage

 

•Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
•Hessisches Ausführungsgesetz zum Kreislaufwirtschaftsgesetz (HAKrWG)

 

 

 

 

 

Wertstoffhof Eppstein-Bremthal

Wertstoffhof Eppstein-Bremthal
Valterweg 4 - 5
65817 Eppstein

Öffnungszeiten:
mittwochs 16:00 – 18:30 Uhr
samstags 9:00 – 13:00 Uhr

      !!! WICHTIGER HINWEIS !!!

Entsorgung von Sperrmüll auf dem Wertstoffhof ist nicht möglich. Dies dient vornehmlich dem Zweck, die Anlieferungssituation auf dem Gelände des Wertstoffhofes zu entschärfen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.